Wassertreten mit Heimatlied

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Dorfwettbewerb – Jury unterwegs in den Ortsteilen von Bad Bibra und der Gemeinde Kaiserpfalz. Steinbach und Wohlmirstedt rücken Ihre Vorzüge ins rechte Licht.

Steinbach/Wohlmirstedt. Die einstigen Mitglieder des um 1972 gegründeten Steinbacher Jugendclubs sind heute in die Jahre gekommen, doch dörfliches Miteinander pflegen sie noch immer. Heute allerdings tun sie das als Dorfclub Steinbach. Inzwischen rückten viele jüngere nach. Im bestreben, ihr Dorf zu gestalten, es lebenswert und für junge Leute attraktiv zu machen, spannt sich der Dorfclub immer noch vor den Karren. Am Mittwoch konnte sich die Jury des 8. Kreiswettbewerbs “Unser Dorf hat Zukunft” von Steinbach, Ortsteil der Stadt Bad Bibra, ein umfassendes Bild machen.

Auf ihren Lindenbrunnen auf der Festwiese, in Eigenleistung geschaffen, sind die Steinbacher stolz.

Der Dorfclub hatte etliche Mitglieder zusammengetrommelt, um Steinbach trotz trüber Regenwolken ins beste Licht zu rücken. Die Wettbewerbskommission unter Leitung von Thomas Böhm, Leiter des Wirtschaftsamtes im Burgenlandkreis, wurde zunächst in der Margaretenkirch, dem Kleinod an der Tourismusroute Straße der Romanik, von Ekkehardt Hoßbach begrüßt. Das Kirchweihfest für dieses Bauwerk aus der Romanik wird bis heute als Kirmes in Steinbach am zweiten Juli-Wochenende auf der Festwiese ganz groß gefeiert. An der Um- und Neugestaltung der Dorfwiese haben viele Steinbacher mitgewirkt, war wenig später auf der Festbühne von Lothar Bomhoff zu erfahren. Seit 1996 hatten die Steinbacher, die im Dorfclub und der Ortsfeuerwehr organisiert sind, für die Festwiese geplant, Gelder gesammelt, mit Unterstützung ortsansässiger Unternehmen und viel Körperkraft gearbeitet, schildert Bomhoff. Das kulturelle Herz des Dorfes schlage auf der Wiese. Diese verfügt über eine beispielhafte Ausstattung. Grillplatz, die “Tankstelle” des Dorfclubs, Spielplatz, eine moderne Toilettenanlage und der 2008 im Rahmen des Quellenfestes eingeweihte “Lindenbrunnen” gehören dazu, zudem ein schmuckes Kneipp-Tretbecken. Überraschungseffekt für die Jury war, dass plötzlich am Tretbecken das Steinbacher Heimatlied aus einer Musiksäule erklang, das per Bewegungsmelder gestartet wird.

Lothar Bomhoff (2.v.r.) erläutert den Steinbacher Festplatz.

Anschließend führte der Dorfbesuch zum Fuhrunternehmen von Helfried Weber, der im vorigen Jahr 20-jähriges Bestehen feierte und mit seiner Milchtanker-Flotte größter Arbeitgeber im Ort ist. Landwirtschaft, Handwerk, Dienstleister, Gastronomie und Gewerbe sind im 194 Einwohner zählenden Steinbach gut aufgestellt [...].

This entry was posted in Steinbach. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>